Welcome
 
Welcome
 
Welcome
 
Welcome
 
Welcome
 
Welcome
 
Welcome
 
Funktion
Eine umfassende Behandlung wirkt sich positiv
auf das Beissen, Kauen, Sprechen und Atmen aus.
Individuell und effektiv.

Ästhetik
Gepflegte Zähne und ein strahlendes Lachen
als Zeichen der Persönlichkeit.
Attraktivität und Lebensfreude.

Gesundheit
Ein gut funktionierendes Kausystem hat wesentlichen Einfluß auf die gesamte Körperhal­tung und die Allgemeingesundheit. Umfassend und vorbeugend.

 
Philosophie Foto
 
Dauerhafte Lösungen
Bei uns haben Ihre Zähne eine Zukunft.

Fachwissen
Ein Team von Spezialisten für Funktion, Ästhetik und Gesundheit.

Mit Leidenschaft
Denn unsere schönste Visitenkarte ist Ihre Begeisterung.

Unsere Vorgehensweise
Jeder Mensch ist anders. So sollte auch Ihre Behandlung sein.

Gleichgewicht
Das Kausystem spielt für die Bewegungsabläufe des Körpers eine Schlüsselrolle. Wir bringen Sie in die richtige Balance.

 
Team Foto
 
Team Foto
 
Zahn- und Kieferregulierungen bei Kindern und Jugendlichen Kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen

Ganzkörperliche Fragestellungen: Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Beckenschiefstand und Beinlängendifferenz

Beachtung von Neurologie, Osteopathie und Manueller Medizin

Durch effektive Therapie kann die Entfernung von bleibenden Zähnen vermieden werden

Funktionskieferorthopädische Wachstumssteuerung der Kiefer

Behandlung mit herausnehmbaren und festsitzenden Apparaturen

Berücksichtigung der Gesamtkörperstatik

Kiefergelenkorientierte Behandlungsmöglichkeiten

Ästhetische Behandlung mit gold- oder zahnfarbenen Brackets

Brackets auf der "Innenseite" der Zähne (Lingualtechnik)

Invisalign-Therapie

 
Praxis Foto
 
Praxis Foto
 
Praxis Foto
 
Praxis Foto
 
Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung?
Es gibt durchaus kieferorthopädische Aufgaben, die bei verständnisvollen Kindern ab fünf Jahren behandelt werden sollten. Besonders die frühe überstellung von Kreuzbissen ist Voraussetzung für das richtige Knochenwachstum. Die meisten Behandlungen beginnen in der Altersgruppe der Neun- bis Elfjährigen, weil hier das Wachstum optimal gesteuert werden kann. Mit den Mitteln der modernen Kieferorthopädie kann auch in der Altersgruppe der Zwölf- bis Achtzehnjährigen das Restwachstum zielgerichtet genutzt werden. Zähne sind ein Leben lang beweglich; dies ermöglicht auch bei Erwachsenen umfangreiche kieferorthopädische Behandlungen.

Ist eine Behandlung bei Erwachsenen noch möglich?
Kieferorthopädische Massnahmen sind in jedem Alter durchführbar. Für viele Erwachsene hat sich die Möglichkeit einer kieferorthopädischen Behandlung im jugendlichen Alter nicht ergeben. Ausserdem waren viele Probleme technisch nicht lösbar. Die moderne Kieferorthopädie unter Verwendung innovativer Materialien und Techniken hat hier neue Möglichkeiten geschaffen.

Warum eine Behandlung?
Mit dem Aussehen der Zähne bin ich zufrieden.
Die Funktion des Kausystems hat ganz wesentliche Auswirkung auf den gesamten Körper. Wirbelsäule, Muskulatur und das neurologische System werden ganz wesentlich durch die Bisssituation beeinflusst. Trotz gerader Schneidezähne kann die Bisssituation fehlerhaft sein.

Wie lange dauert eine kieferorthopädische Behandlung?
Die Korrektur eines falschen Bisses benötigt in der Regel zwölf bis achtzehn Monate, Zahnstellungskorrekturen durchschnittlich dreizehn Monate. Anschliessend erfolgt die Stabilisierung des Ergebnisses.

In welchem Abstand liegen die Termine?
Während der Korrektur des falschen Bisses erfolgen Kontrollen ca. alle zwei Monate; in der Phase mit der normalen festen Spange ca. alle sechs bis acht Wochen.

Müssen im Rahmen der Behandlung bleibende Zähne gezogen werden?
Moderne und zielführende Mechaniken ermöglichen auch bei ausgesprochenem Platzmangel in der Regel das Einstellen aller bleibenden Zähne.

Müssen die Weisheitszähne entfernt werden, damit das Ergebnis stabil bleibt?
Ob die Weisheitszähne entfernt werden müssen, ist eine rein zahnärztliche Entscheidung. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass die langfristige Stabilität des Ergebnisses durch die Weisheitszahnentfernung nicht positiv beeinflusst wird.

Lohnt sich die ganze Mühe?
Bleibt das kieferorthopädische Ergebnis langfristig stabil?
Die Langzeitstabilisierung lässt sich durch sogenannte Retainer komfortabel und hygienisch langfristig optimal beherrschen.

Gibt es Alternativen zum sogenannten Headgear/Nackenzug?
Durch den Einsatz spezieller kieferorthopädischer Apparaturen vermeiden wir grundsätzlich die Verwendung des Headgear/Nackenzug.

Muss ich während der kieferorthopädischen Behandlung weiterhin zum Zahnarzt gehen?
Bei den Terminen in unserer Praxis widmen wir uns intensiv der Mundhygiene. Dennoch sollten die halbjährlichen Kontrollen bei Ihrer Zahnärztin/Ihrem Zahnarzt weiter wahrgenommen werden.

Ist die feste Spange schädlich für die Zähne?
Zum Befestigen der Spange werden zahnärztliche Kunststoffe verwendet, die die Zahnoberflächen unter der festen Spange versiegeln. Für die tägliche Mundhygiene muss etwas mehr Zeit verwendet werden, da sich ansonsten um die Spange herum Bakterien ansammeln können. Bei sorgfältiger Mundhygiene lassen sich Zähne und Spange blitzsauber halten. Bei unzureichender Mundhygiene setzen wir keine Spange ein.

Kann ich während der Behandlung alle Speisen essen?
Da nach dem Einsetzen einer festen Spange die Zähne für wenige Tage etwas aufbissempfindlicher sein könnte. Empfehlen wir für diese Zeit weniger kauintensive Speisen.

 
Faq Foto
 
Faq Foto
 
Faq Foto
 
Dr. Gunter Halke und Dr. Stefan Rybczynski sind Fachzahnärzte für Kieferorthopädie und gehören dadurch einer kleinen Gruppen international anerkannter Spezialisten an.

Die Facharztausbildung zum Kieferorthopäden schließt sich an das zahnmedizinische Studium an. Sie ist eine 4-jährige Spezialausbildung mit einer anschließenden Facharztprüfung.

Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen der ärzte sowie des Praxisteams gewährleisten unseren Patienten eine fachlich moderne und ganzheitliche Behandlungsmethodik.

Bundesverband deutscher Kieferorthopäden (BDK)
Dr. Gunter Halke und Dr. Stefan Rybczynski sind Mitglieder im BDK. Zu diesem Verband der Spezialisten gehören ausschließlich Fachzahnärzte. Zahnärzte mit Tätigkeitsschwerpunkt oder Master Zertifikat haben keine Möglichkeit der Aufnahme da deren Qualifikation nicht anerkannt ist.

ISO-Zertifizierung und German Board of Orthodontics
Im Jahr 2003 wurde die Kieferorthiopädie Bad Saulgau als erste deutsche Praxis gleichzeitig mit der Zertifizierung nach ISO 9001/2000 und der Aufnahme in das "German Board of Orthodontics" ausgezeichnet. In jährlichen Audits wird die Wirksamkeit und Qualität der Zertifizierungsanforderungen überprüft und kontnuierlich verbessert.

Ausbildungsberechtigung
Nach erfolgter Prüfung und Ermächtigunhg durch die Landeszahärztekammer Baden-Württemberg verfügt unsere Praxis über eine Weiterbildungsberechtigung. Diese erlaubt uns, im Rahmen einer zweijährigen Weiterbildung Zahnärztinnen und Zahnärzte zur kieferorthopädischen Fachzahnarztprüfung vorzubereiten.

Patente
Der Spacer® wurde von der Kieferorthopädie Bad Saulgau entwickelt und unterliegt dem Patentschutz

Insider-Group
Ibternationale Arbeitsgruppen von ca. 70 Kieferorthopäden weltweit mit zwei Treffen jährlich bzgl. Produktentwicklung und kieferorthopädische Neuerungen.

 
Wir freuen über Ihre Bewerbung für die Kieferorthopädische Fachzahnärztin bzw. Fachzahnarzt

und

die Kieferorthopädische Fachangestellte

Schicken Sie Ihre Bewerbung bitte an: info@happysmiles.de

 
Kieferorthopädie Bad Saulgau
Pfarrstraße
88348 Bad Saulgau
Fon +49 (0)7581 4011
Fax +49 (0)7581 4560
info@happysmiles.de

Anfahrt

 
Kieferorthopädie Bad Saulgau
Dr. Gunter Halke Dr. Stefan Rybczynski u Partner
Fachzahnärzte für Kieferorthopädie
Pfarrstraße 8
88348 Bad Saulgau
Telefon: 0 75 81 - 40 11
Fax: 0 75 81 - 45 60
E-mail: info@happysmiles.de

Berufsbezeichnung:
Fachzahnärzte für Kieferorthopädie
Es gilt die Berufsordnung der Landeszahnärztekammer
Baden-Württemberg

Kammerzugehörigkeit:
Landeszahnärztekammer Baden-Württsemberg
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Herdweg 59, 70174 Stuttgart
Tel.: 0 171/ 22 84 50, Fax: 0 711 / 2 28 45 40
internet: www.lzk-bw.de, e-mail: info@lzk-bw.de

KassenÄrztliche Vereinigung:
Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Albstadtweg 9, 70567 Stuttgart
Tel.: 0 711 / 78 77 - 0, Fax: 0 711 / 78 77 - 265
e-mail: briefkasten@kzv-stuttgart.de

Erwerb der Berufsbezeichnung in:
Deutschland

Berufliche Regelungen:
Gebührenordnung für Zahnärzte und Zahnheilkundegesetz sowie die Berufsordnung der Zahnärztekammer Baden-Würtemberg s.o.

zugänglich unter:
http://www.lzk-bw.de/berufsord.htm sowie unter o.a. Adresse
Allgemeine rechtliche Regelungen durch Bundesgesetzgebung und Landesgesetzgebung des Landes Baden-Württemberg, weitere berufsrechtliche Regelungen durch die Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg.

Die Vervielfältigung aller Daten/Inhalte dieser Internetpräsenz ist in jeglicher Form nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet.

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Text: Kieferorthopädie Bad Saulgau
Gestaltung: MüllerHocke GrafikDesign
Realisierung: Swenzitzki Medienberatung, lg // digitale medien

Erklärung zum Datenschutz
Die Inhalte unserer Internet-Seiten entsprechen dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG).
Die Internet-Seiten der Kieferorthopädie Bad Saulgau sind anonym zu nutzen. Sie enthalten ausser den freiwilligen Angaben im Kontaktformular keine Abfragen zu personenbezogenen oder personenbeziehbaren Daten. Wir speichern die generelle Anzahl der Zugriffe und Abfragen für statistische Auswertungen. Wir hinterlegen keine Cookies auf den Computern der Nutzer.

Email
Sollten Sie sich per Email an uns wenden, wird Ihre Mail vertraulich behandelt. Ihre Mail und die Antwort, die Sie von uns erhalten, werden vorrübergehend vorgehalten, soweit es der Fortgang der Korrespondenz erforderlich erscheinen lässt. Später werden die Emails und Ihre persönlichen Angaben gelöscht.

Briefpost
Wenn Sie sich per Briefpost an uns wenden, wird Ihre Postadresse nur insoweit gespeichert, wie es zur Erfüllung Ihres Anliegens erforderlich ist. Auch die Briefpost wird vertraulich behandelt.

Telefon
Wünschen Sie einen Beratungstermin, werden am Telefon Ihr Name und Ihre Anschrift erfasst, damit wir Ihnen ein Beratungsgespräch einräumen können.

Ausnahmen
Sollten Sie eine Speicherung Ihrer Adresse ausdrücklich wünschen, weil sie z.B. kontinuierlich Informationen von uns erhalten wollen, speichern wir sie, solange Sie es möchten. Sie haben jederzeit das Recht auf Widerruf.

Weitergabe der Daten an Dritte

Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben.

Stand: März 2012